Entwicklung der Ideenwerkstatt

Im Sommer 2000 trat der Mitbegründer Matthias Schultz seine neue Stelle als Ergotherapeut im Schulkindergarten für Körperbehinderte an.

Zusammen mit Raimund Sigel, Ergotherapeut mit Zusatzausbildungen als Motopädagoge und SI-Therapeut und therapeutischer Leiter dieser Einrichtung, bildeten die Beiden fortan ein erfolgreiches Team.

Der schon von Herrn Sigel entwickelte Therapiestuhl "Lucas", welcher bereits im Sonderschulkindergarten und einigen anderen Einrichtungen erfolgreich im Einsatz war, bildete die Grundlage der "Ideenwerkstatt".

Im Team gestalteten Sie ein neues Design und verbesserten die Funktionalität.

Die einmalige Idee des "Systemstuhls" ließen sich die beiden Therapeuten patentrechtlich schützen.

Weitere, bereits von Herrn Sigel entwickelte Spiele und therapeutische Hilfsmittel, wurden überarbeitet.

In Folge der gemeinsamen Arbeit entstanden neue Ideen und innovative Produkte.

Der konsequente Schritt dieser Entwicklung war die Gründung der Firma: "pädagogisch therapeutische Ideenwerkstatt" in Kandern.